Da es in diesem Frühjahr keine Kastrationsaktion vom Land Schleswig-Holstein gibt, hat der Verein Strassentiger Nord e.V. kurzfristig eine Kastrationsaktion ins Leben gerufen.

 

In der Zeit vom 13.02.-24.02.2017 bietet der Verein eine Kastrationsaktion an, bei der die unten aufgeführten Tierarztpraxen in Abstimmung mit der Tierärztekammer Schleswig-Holstein auf einen Teil ihres Honorars verzichten und für bestimmte Zielgruppen die Kastration inkl. Chip zu reduzierten Kosten anbieten.  

 

Der Verein Strassentiger Nord e.V. gibt bei Bedarf einen Zuschuss dazu.

 

Die Aktion wird unterstützt durch die teilnehmenden Tierärzte, den Tierschutz Henstedt-Ulzburg e.V. und den Zweckverband Fundtiere Segeberg West, ein Zusammenschluss der Kommunen Norderstedt, Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen, Kaltenkirchen-Land, Amt Kisdorf, Ellerau.

 

 

Sie müssen in einem der folgenden Orte wohnen:

  • Norderstedt,
  • Henstedt-Ulzburg, Ellerau,
  • Kaltenkirchen,
  • Amt Kaltenkirchen-Land,
  • Amt Kisdorf,
  • Quickborn,
  • Hasloh,
  • Bönningstedt

 

Leider sind die finanziellen Mittel des Vereins begrenzt, so dass die Halter aller übrigen Katzen und Kater, die oben nicht aufgeführt sind, gebeten werden, die Tiere auf eigene Kosten kastrieren zu lassen.  Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des Katzenelends.

 

 

Wie es geht:

  1. Sie machen einen Kastrationstermin beim Tierarzt, bezahlen dann den oben genannten Preis (100/50 €) beim Tierarzt.
  2. Danach reichen Sie bei Bedarf bei Strassentiger Nord e.V. eine Kopie der Rechnung ein (per Mail, Fax oder Post) und Strassentiger Nord e.V. überweist zügig den Zuschuss (60€/30€) auf Ihr Konto.

 

Strassentiger Nord Kastrationsaktion Auftragsbeleg für Gruppe 1 und 2
Dies Dokument muss bei der Abgabe zur Kastration ausgefüllt werden. Sie können dies vorab zuhause ausfüllen oder in der Praxis.
Strassentiger Nord Kastrationsaktion 201[...]
PDF-Dokument [336.1 KB]
Fragen und Antworten: 
 

Wie werden in der Aktion freilebende Katzen definiert ?

- Katzen, die keinen Besitzer haben, die zugelaufen sind, um die sich niemand sonst kümmert

- hier auch Hofkatzen auf Bauern- oder Reiter- oder Gewerbehöfen etc. 

 

- - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

1. Warum sollten Katzen/Kater kastriert werden?
Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Verringerung des Katzenelends.

 

2.Ab welchem Alter können Katzen/Kater kastriert werden?
Bitte besprechen Sie dies am besten mit Ihrer Tierarztpraxis, da es individuell
unterschiedlich sein kann (i.d.R. Katzen ab ca. 5-6 Monaten, Kater etwas später)

 

3. Muss ich in einem der Orte wohnen, um an der Aktion teilzunehmen?
Ja, sie müssen in einem der Orte wohnen. Sie müssen dies bei Unklarheiten ggfs. nachweisen.

 

4. Muss ich irgendwelche weiteren Nachweise (Hartz IV, oder ähnliches) bringen, um teilzunehmen?
Für die Gruppe 1 der freilebenden bzw. Hofkatzen müssen Sie in der Praxis unterschreiben, dass es sich tatsächlich um freilebende  bzw. Hofkatzen handelt.
Für Gruppe 2: Bitte legen einen aktuell gültigen Bescheid über den Bezug von Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II bzw. XII oder Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII in der Tierarztpraxis vor.

 

5.Müssen die Katzen vom Tierschutzverein zum Tierarzt gebracht werden?
Nein, Sie können sie selbst zum Tierarzt bringen. Falls das bei Gruppe 1 nicht möglich ist, melden Sie sich.

 

6.Warum werden keine Kastrationen von Katzen aus „normalen“ Privathaushalten gefördert?
Leider sind unsere finanziellen Mittel begrenzt, daher bitten wir Sie, Ihre Tiere auf eigene Kosten zu kastrieren. 

 

7.Ist die Anzahl der Katzen pro Person begrenzt?
Nein, wir geben keine Grenze vor, je mehr Katzen und Kater durch die Aktion kastriert werden, desto besser.

 

8.Wie wird der Strassentiger-Zuschuss finanziert, gibt es öffentliche Zuschüsse der Städte/Gemeinden?
Wir finanzieren den Zuschuss allein aus Mitteln des Vereins Strassentiger Nord e.V., wir erhalten keine öffentlichen Zuschüsse der Städte/Gemeinden.  
Wir haben bewusst einen relativ hohen Zuschuss gewählt, weil jetzt die Katzen kastriert werden müssen, bevor wieder ungewollter Nachwuchs geboren wird.

 

9.Muss ich mich vorher bei Strassentiger Nord anmelden oder registrieren?
Nein, das müssen Sie nicht. Sie müssen nur in der Tierarztpraxis einen Termin machen. Danach reichen Sie uns für den zusätzlichen Zuschuss bei Bedarf eine Kopie der Tierarzt-Rechnung ein und wir überweisen dann den Zuschuss auf Ihr Konto.

 

10.Unsere Katzen sind scheu- ich bekomme sie so nicht in einen Transportkorb. Was kann ich tun?
Rufen Sie uns an, und entweder wir stellen Ihnen z.B. Lebendfallen zur Verfügung, oder wir helfen Ihnen direkt vor Ort, die Katzen einzufangen mit Lebendfallen.

 

11.Wieso sind die Kosten in der Aktion günstiger?
Im Aktionszeitraum verzichten die teilnehmenden Tierarztpraxen auf einen Teil ihres Honorars, so dass es insgesamt für diesen Zeitraum deutlich günstiger angeboten werden kann. Es ist den Praxen freigestellt ob sie an der Aktion teilnehmen oder nicht. Die Festlegung der Preise erfolgte in Absprache mit der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und gilt nur für die aufgeführten Orte und den aufgeführten Aktionszeitraum.

 

12.Ich finde die Aktion gut, wie kann ich sie unterstützen?
Wer die Aktion gut findet und sie unterstützen möchte, ist eingeladen, einen Beitrag aufs Konto (s.o.) zu spenden. Wir sind als gemeinnützig anerkannt und die Spende kann steuerlich abgesetzt werden.

 

13.Wer registriert den Chip auf meinen Namen?
Manche Praxen übernehmen das für Sie, andere überlassen dies Ihnen. Bitte fragen Sie in der Praxis nach.