Wir zünden ein Licht an  - ab 09/2019

Wir zünden ein Licht an für all die Katzen, um die wir uns gekümmert haben und/oder die wir in ein schönes Zuhause vermittelt hatten und die nun von uns gegangen sind. 

 

Und natürlich auch für die Menschen, die unseren Weg begleitet haben und sich für die Tiere eingesetzt haben.

 

Wir werden Euch nicht vergessen und wünschen Euch Alles Gute auf eurer Reise!

29.07.2020. Wir zünden ein Licht an für Mulli. Wir hatten sie vor ein paar Jahren kastriert und sie und ihre Kinder in ein schönes Zuhause vermittelt. Dort hat sie sich sehr wohl gefühlt und sie wurde sehr geliebt.  Mulli lebt nun im Katzenhimmel weiter aber immer und ewig im Herzen ihrer Menschen. Mögest du ruhen in Frieden, Mulli. 

07.2020: Wir zünden ein Licht an für Frances. Sie hatte ein tolles Zuhause gefunden, in dem sie sich sehr wohl gefühlt hat. Leider wurde sie überfahren. Alle sind sehr traurig. Wir wünschen Dir alles Gute, Frances. 

01.07.2020 Wir zünden ein Licht an für Hilde. Hilde hatte viele Baustellen, und diese waren offentlich zu viel für ihren Körper.  Wir haben alles versucht, um Hilde zu retten, aber leider war das akute Nierenversagen zu massiv. Hilde hat gekämpft aber am Ende wurde sie immer schwächer und wir mussten sie gehen lassen. Wir hätten gern mehr für dich getan, Hilde, du sollest noch so viele Kuscheleinheiten bekommen. Wir wünschen dir eine gute Reise in die Ewigkeit, Hilde. 

26.06.2020: Wir zünden ein Licht an für Benji. Wir haben ihn in einem absolut desolaten Zustand aufgenommen, und er hatte das große Glück, in eine Katzen-Seniorengruppe ziehen zu dürfen. Dort wurde er betüddelt und umsorgt, hatte angefangen gut zu fressen und schien sich sehr wohl zu fühlen. Leider war sein Körper schon zu sehr ausgezerrt, und Benji ist unerwartet und ganz friedlich in den Armen des neuen Frauchens eingeschlafen. Er hatte noch ein paar schöne Tage mit Liebe und Fürsorge, und konnte sich nun friedlich verabschieden. Wir wünschen Dir alles Gute, Benji. 

19.06.2020  Wir zünden ein Licht an für Zergi. Zergi hatte zusammen mit seinem Bruder Jonas vor etwas über 2 Monaten ein tolles neues Zuhause gefunden, in dem sich beide sofort sehr wohl gefühlt haben und super umsorgt wurden.

Leider stellte sich kurze Zeit nach dem Einzug raus, dass Zergi einen Tumor in der Schulter hatte. Dieser wuchs sehr schnell und hatte nun leider die Überhand gewonnen. Zergi ist friedlich zuhause eingeschlafen. Wir hätten dir dort noch eine längere Zeit gewünscht, kleiner Zergi. Alles Gute auf deiner Reise wünschen wir Dir. 

16.06.2020: Wir zünden ein Licht an für Bernie. Wir hatten ihn vor einiger Zeit aufgenommen, und er hatte als Diabetiker ein schönes neues Zuhause gefunden, in dem alles für ihn getan wurde. Er hatte dort eine tolle Zeit, die er mit den anderen Katzensenioren dort sehr genossen hat. Nun ist leider seine Zeit gekommen und Bernie hat seine Reise in die Ewigkeit angetreten. Wir wünschen Dir alles Gute, Bernie. 

02.06.2020: Wir zünden ein Licht an für Wilhelm. Wilhelm hatte zusammen mit 4 Kumpels auf einem Hof ein tolles Zuhause gefunden. Leider bekamen wir heute die traurige Nachricht, dass Wilhelm überfahren aufgefunden wurde.  Wir hoffen, du hattest eine schöne Zeit auf dem Hof und wünschen Dir eine gute Reise, Wilhelm. 

26.05.2020: Wir zünden ein Licht an für Carl. Er hatte in seinem hohen Alter mit seinem Kumpel Gustav ein tolles Zuhause gefunden. Er wurde dort verwöhnt und betüddelt und blühte dort nochmal richtig auf. 

 

Sein Kumpel Gustav ist vor 4 Wochen in die Ewigkeit gezogen, und Carl ist ihm nun gefolgt, die beiden sind nun wieder zusammen. 

 

Ihr Frauchen ist sehr traurig und vermisst die beiden sehr. Wir wünschen Dir eine Gute Reise Carl, nun bist du wieder mit deinem Kumpel vereint. 

30.04.2020 Wir zünden ein Licht an für Rosaly.  Rosaly hatte vor langer Zeit mit ihrer Schwester Püppi zusammen ein tolles neues Zuhause gefunden, in dem alles für die beiden getan wurde und ihnen jeder Wunsch von den Lippen abgelesen wurde. Nun ist Rosaly für alle überraschend gestorben und hinterlässt eine große Leere. Sie war der Liebling der älteren Dame und wird für immer in ihrem Herzen bleiben. Wir wünschen dir eine gute Reise, Rosaly. 

30.04.2020: Wir zünden ein Licht an für Louis. Er wurde in einem absolut desolaten Zustand ausgesetzt, vermutlich weil er so krank war. Er wurde im Tierheim Itzehoe aufgenommen und hatte das große Glück, von dort auf eine private Hospiz-Pflegestelle zu ziehen, auf der auch einige ältere Katzen von uns sind. Dort hat er für kurze Zeit nochmal all die Liebe und Zuwendung erfahren, die er vorher vermutlich nie bekommen hat und wurde betüddelt und liebevoll umsorgt.  Jetzt konnte loslassen und sich auf seinen Weg machen.  Seine tierischen Freunde und alle, die ihn in der kurzen Zeit kennen gelernt haben sind sehr traurig. Wir wünschen Dir eine gute Reise, Louis. 

20.04.2020: Wir zünden ein Licht an für Gustav. Er hatte in seinem hohen Alter mit seinem Kumpel Carl ein tolles Zuhause gefunden. Er wurde dort verwöhnt und betüddelt und blühte dort nochmal richtig auf. 

Leider ist Gustav völlig unerwartet und plötzlich gestorben, und sein Frauchen und Carl sind sehr traurig, dass er nun nicht mehr bei ihnen ist.  Wir wünschen Dir eine Gute Reise, Gustav. 

17.04.2020: Wir zünden ein Licht an für Monty. Er hatte mit Kumpel Mika zusammen ein tolles Zuhause gefunden, und ist leider bei einem Unfall mit einem Auto tödlich verunglückt.  Er fehlt sehr in seinem Zuhause. 

Wir wünschen Dir eine gute Reise, Monty. 

Wir zünden ein Licht an für Shari. Sie hatte vor 2 Jahren ein tolles Zuhause gefunden, und leider wurde auch sie Opfer eines Autos.  Ihre Menschen und auch ihre Freundin "Mäuschen" sind sehr traurig.

 

Wir wünschen Dir eine gute Reise, Shari. 

16.04.2020. Wir zünden ein Licht an für Little Joe. Leider konnten wir zum Schluss nicht mehr für Little Joe tun, als ihn von seinem Leid erlösen zu lassen und ihm weitere Qual und ein unwürdiges Leben zu ersparen. Wir hätten dich gern  noch vermittelt, in ein Zuhause oder auf einen Hof, auf dem du wieder die Freiheit hättest genießen können, aber es sollte leider nicht so sein.

 

Wir sind sehr traurig, das wir nicht mehr für dich tun konnten, Little Joe. Wir wünschen Dir eine gute Reise.   

15.04.2020: Wir zünden ein Licht an für Max. Er hatte zusammen mit Bruder Moritz ein tolles Zuhause gefunden und war dort richtig aufgeblüht. Leider konnte die Tierärztin heute nicht mehr für ihn tun, als ihn zu erlösen. Alle sind sehr traurig und schockiert, denn damit hatte niemand gerechnet. Bruder Moritz bleibt nun allein und traurig zurück.

 

Wir wünschen Dir eine gute Reise, Max. 

05.03.2020: Wir zünden ein Licht an für Nelly. Sie hatte vor längerer Zeit ein tolles neues Zuhause gefunden, und wir erhielten leider die traurige Nachricht, dass Nelly nicht mehr lebt. Die Tierärztin hatte noch 1 Woche lang um ihr Leben gekämpft, aber leider war für Nelly ein anderer Weg vorgesehen. 

Nelly war eine so tolle und lustige Katze und sie hat das Leben ihrer Menschen absolut bereichert. Sie sind immer noch unendlich traurig und vermissen die kleine Maus so sehr. Wir wünschen dir alles Gute auf deinem Weg, Nelly. 

09.03.2020: Wir zünden ein Licht an für Mogli. Er kam in einem absolut desolaten Zustand zu uns, und hatte einen tollen Altersruhesitz gefunden, wo alles für ihn getan wurde was möglich war. Nun haben leider seine Organe versagt und Mogli hat seine letzte Reise angetreten. Alle sind sehr traurig und vermissen ihn. Wir wünschen dir alles Gute auf Deinem Weg, Mogli. 

Wir zünden ein Licht an für Jeru. Er hatte zusammen mit anderen Katzen ein neues Zuhause auf einem Hof gefunden. Und wurde morgens tot im Katzenhaus gefunden, vermutlich ein Herzinfarkt oder ähnliches. Wir wünschen Dir eine gute Reise, Jeru. 

17.02.2020: Wir zünden ein Licht an für Lütti, er hatte ein tolles Zuhause gefunden und leider wurde er heute morgen von einem Auto überfahren. Alle sind sehr traurig, und sein Kumpel vermisst ihn. Wir wünschen Dir alles Gute auf deiner Reise, Lütti. 

01.02.2020: Wir zünden ein Licht an für Weißpfötchen. Wir hatten ihn 2010 auf einem Hof mit sehr vielen Katzen kastriert, und seitdem lebte er dort glücklich und wurde gefüttert. In den letzten Tagen wurde er immer schwächer und leider konnte die Tierärztin ihn nur noch von seiem Leid erlösen, bevor er elendig erstickt wäre. Wir wünschen Dir eine gute Reise zu deinen Kumpels, Weißpfötchen. 

08.01.2020: Wir zünden ein Licht an für Kater Benji. Ihn hatten wir vor Jahren mal kastriert und seitdem wurde er draußen gefüttert und er hatte einen Unterschlupf. Er fühlte sich dort am wohlsten, die Nähe der Menschen mochte er nicht wirklich. Leider wurde Benji Opfer eines Autounfalls.  Wir wünschen Dir alles Gute, Benji. 

07.01.2020: Wir zünden ein Licht an für einen Kater, den wir Benni getauft haben. Er wurde an einem Pferdehof gesichtet, und besorgte Reiter haben uns angerufen. Der arme Benni war in einem erbärmlichen Zustand, und die sofortige Untersuchung bei der Tierärztin zeigte einen riesigen Bauchtumor. Leider konnten wir nicht mehr für den armen Benni tun, als ihn von seinem Leiden erlösen zu lassen. 

Wir wünschen Dir eine gute Reise, Benni. 

08.12.2019: Wir zünden ein Licht an für Harvey. Er hatte zusammen mit seiner Schwester ein tolles Zuhause gefunden, nachdem er als junger Abgabekater zu uns kam. Leider wurde sein Körper sehr schnell sehr schwach und es stellte sich raus dass  ein tödliches Virus  die Kontrolle übernommen hat. Alle sind sehr traurig, dass Harvey nur so kurzer Zeit gelebt hat. Aber in dieser Zeit hat er sich sehr wohlgefühlt in seinem Zuhause.  Wir wünschen Dir alles Gute, Harvey.  

02.12.2019: Wir zünden ein Licht an für Lexa. Wir hatten Sie vor 7 Jahren mit vielen anderen Katzen aus schlechter Haltung übernommen, und sie hatte knapp vor Weihnachten 2012 ein tolles neues Zuhause gefunden, in dem sie sich sehr wohlgefühlt hat. Nun war leider ihre Zeit gekommen und Lexa hatte klare Zeichen gegeben. 

Wir wünschen Dir alles Gute auf Deiner Reise, Lexa. 

17.10.2019: Wir zünden ein Licht an für Anton. Sein Leben stand schon mehrfach auf der Kippe, und er hatte sich immer wieder berappelt. Leider hat sich sein Zustand gestern dramatisch verschlechtert und die sofortige Untersuchung in der Tierklinik zeigte einen rieisgen Tumor. Leider konnten wir nur noch die Entscheidung treffen, Anton weiteres Leid zu ersparen und ihn gehen zu lassen. Es triftt uns wie so oft vollkommen unvorbereitet und es ist umso schmerzhafter, je weniger äußere Anzeichen ersichtlich sind. Wir hoffen, dass du eine gute Zeit bei uns hattest und dich wohlgefühlt hast und wünschen Dir alles Gute auf deiner Reise, Anton.  

Wir zünden ein Licht an für Gudrun. Wir hatten für sie einen tolles Zuhause gefunden, zu 4 älteren Katzen dazu, mit denen sie sich gut verstanden hat. 

Sie hat sich sehr wohlgefühlt und wurde liebevoll umsorgt und gepflegt. Nun war ihre Zeit gekommen, und Gudrun hat ihre Reise angetreten. Es ist schön, dass sie die letzten Wochen nochmal ein tolles Zuhause hatte und so konnte sie sich friedlich verabschieden. Wir wünschen Dir alles Gute, Gudrun. 

Frizzi - friedlich eingeschlafen

24.09.2019. Wir zünden ein Licht an für Frizzi. Für alle ein absoluter Schock.

 

Er hat sich in ein Körbchen gekuschelt und ist aus dem Schlaf nicht mehr erwacht, vermutlich ein Hirnschlag. So wie es aussieht hat er überhaupt nichts davon mitbekommen und ist ganz friedlich und entspannt eingeschlafen.

 

Wir können es nicht fassen, Frizzi war ein junger Kater und es war alles ganz normal.  Warum er so plötzlich gehen musste, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben. 

 

Du süsser Frizzi, wir werden dich sehr vermissen und wünschen  dir alles Gute auf deiner letzten Reise. 

 

02.09.2019: Wir zünden ein Licht an für Spitzl.  Er hatte, nachdem er aus schlechten Verhältnissen kam und wir ihn bei uns aufgepäppelt haben, ein tolles neues Zuhause gefunden, bei einem anderen von uns vermittelten Kater dazu. Dort hatte er sich gut eingelebt, war vor ein paar Tagen noch wegen seines Schnupfens in Tierarztbehandlung. Und nun wurde Spitzl tot neben der Gartenlaube der Nachbarin gefunden, die Ursache ist unbekannt. Alle sind sehr geschockt und vermissen Spitzel sehr.

 

Wir wünschen Dir alles Gute auf deiner Reise, Spitzl.