Wir zünden ein Licht an

Wir zünden ein Licht an für all die Katzen, um die wir uns gekümmert haben und/oder die wir in ein schönes Zuhause vermittelt hatten und die nun von uns gegangen sind.  Wir werden Euch nicht vergessen und wünschen Euch Alles Gute!

Wir zünden ein Licht an für Timmi. Er hatte 2013 ein tolles Zuhause gefunden, leider wurde er tagsüber überfahren. Bis dahin wurde er geliebt und hatte ein schönes Leben. Er wird sehr vermisst. Wir wünschen dir Alles Gute, Timmi.

30.12: Wir zünden ein Licht an für Mama Miez, eine Streunerkatze, die mit ihrer Tochter zusammen von Menschen versorgt wurde. Leider wurde sie sehr spät zum Tierarzt gebracht, ihr rechtes Ohr war nicht mehr da und ein bösartiges Plattenepitelkarzinom (vom Labor leider bestätigt) hatte sich schon massiv ausgebreitet. Sie muss unendliche Schmerzen gehabt haben und muss schon länger damit rumgelaufen sein. Daher an alle die Bitte, bei solchen Dingen nicht wegzusehen sondern rechtzeitig Bescheid zu sagen, bevor es zu spät ist. Mama Miez konnte leider heute nur noch weiteres Leiden und Schmerzen erspart werden. Wir wünschen dir alles Gute, Mama Miez.

11.12: Wir zünden ein Licht an für Elsa und Smilla. Die beiden haben sich lange tapfer geschlagen und trotz ihrer Krankheiten das Leben bis zum letzten Augenblick genossen, aber irgendwann siegte die Krankheit. Smilla hat sich schon vor ein paar Wochen verabschiedet, nun hat heute Elsas Herz aufgehört zu schlagen. Wir wünschen Euch beiden Alles Gute, Elsa und Smilla.

09.12: Wir zünden ein Licht an für den Streunerkater Einohrhase - er heißt so, da er nur noch 1 Ohr hat, da das andere durch eine Entzündung weggeitert war. Er wurde schwer verletzt (vermutlich Autounfall) gefunden, und konnte leider nur noch von seinem Leiden erlöst werden. Wir hoffen, dass dir damit weiteres Leid erspart wurde und wünschen dir Alles Gute, Einohrhase.

04.12: Wir zünden ein Licht an für Maui, der im neuen Zuhause Kalle hieß. Er hatte vor 2 Jahren ein schönes neues Zuhause gefunden, in dem er sich sehr wohl gefühlt hat. Leider bestätigte sich in den letzten Tagen der Verdacht eines schnell wachsenden Lymphoms am Kopf. Wir hätten ihm noch mehr Zeit gewünscht in seinem Zuhause. Wir wünschen Dir Alles Gute, Maui.

3.12.2014: Wir zünden ein Licht an für Charly. Charly war ein Draußenkater, der vor ca. 10 Jahren in erbärmlichen Zustand zugelaufen war und sich mit Carlo, ebenfalls ein Draußenkater, angefreundet hat. Die beiden sind dicke Freunde geworden und haben alles zusammen gemacht. Da Charly eher ein Langschläfer war, hat Carlo mit dem Fressen immer gewartet, bis Charly wach war bzw. hat ihn geholt, wenn es Futter gab. Charly haben wir heute morgen schwach gefunden, und die Tierarzt-Untersuchung ergab, dass die Lungen voller Wasser sind, vermutlich aufgrund einer Herzschwäche. Er ist heute nachmittag friedlich eingeschlafen. Carlo bekommt nun noch die Zeit, sich von seinem Freund und Weggefährten zu verabschieden. Wir und Carlo werden dich vermissen, Charly. Wir wünschen dir alles Gute.

Nov. 2014: Wir zünden ein Licht an für Lisa, wir hatten sie vor 2 Jahren in ein schönes neues Zuhause vermittelt. Bei Lisa hat sich leider in Tumor entwickelt, so daß sie nun ihr Zuhause verlassen hat. Nun ist wieder ein Platz frei für eine Katze, die ein neues Zuhause sucht. Wir wünschen Dir Alles Gute, Lisa.

Nov. 2014. Wir zünden ein Licht an für Puschel 7. Puschel 7 wurde zusammen mit 6 Geschwistern draußen geboren und hatte extrem Katzenschnupfen. Leider war der Körper zu schwach, um dagegen anzukämpfen.  Wir wünschen dir alles Gute, Puschel 7.

 

23.10: Wir zünden ein Licht an für Sam. Von Sam hatten wir vor ca. 1,5 Wochen das erste Mal erfahren. Er ist ein Streuner, der von Menschen gefüttert wird und einen guten Unterschlupf draußen hat. Sie haben sich eine Lebendfalle ausgeliehen, da er eine dicke Backe hat und nichts frisst. Nachdem wir einige Zeit nichts gehört haben, haben wir uns heute erkundigt und die Dame, die sich kümmern wollte, ist in Urlaub gefahren und so hat sich niemand weiter darum gekümmert, ihn einzufangen. Wir haben ihn heute eingefangen und sofort zum Tierarzt gebracht und hatten die Hoffnung, dass es nur ein Abzess ist. Das Ergebnis war leider nicht schön: Ein riesiger Tumor im Gesicht, alles zugeschwollen, alles blutig und eitrig, eingewachsene Krallen, sehr schlechter Zustand. Er muss höllische Schmerzen gehabt haben und konnte leider nur noch erlöst werden. Das war leider das einzige, was wir noch für ihn tun konnten. Wir wünschen Dir alles Gute, Sam.

22.10: Wir zünden ein Licht an für Nele. Sie war vor knapp 2 Jahren als Tumorkatze totgesagt, und nette Menschen haben ihr eine Chance gegeben. Sie wurde operiert, und hat dort seit dem eine schöne Zeit gehabt. Sie mochte gern draußen in der Sonne liegen oder am warmen Kamin. Nun ist der Tumor zurückgekommen und Neles Zeit war gekommen. Sie ist abends friedlich am wohligen Kamin eingeschlafen. Wir wünschen Dir alles Gute, Nele.

 

Das Bild zeigt Nele mit schicker "Frisur" nach OP

16.10: Wir zünden ein Licht an für Sara, die vermutlich ausgesetzte blinde kartäusergraue Katze, die wir vor 45 Tagen aufgenommen haben.Ihre Blutwertet waren ja sehr schlecht, da sie vermutlich aufgrund ihrer Blindheit über einen längeren Zeitraum kein Futter und Wasser bekommen hat. Ihr Körper war sehr schwach.  Sie hatte ein schönes Zuhause gefunden, wo sie so akzeptiert wurde, wie sie war und man sich schon drauf eingestellt hatte, dass sie nicht mehr lange leben wird, VIELEN DANK dafür! Dort hatte sie sich sehr wohl gefühlt und war zwischendurch auch nochmal aufgeblüht, aber der Körper war leider schon zu sehr geschädigt. Sie hat sich nun heute Nacht ganz friedlich verabschiedet. Wir wünschen Dir alles Gute, Sara.

03.10/04.10: Wir zünden ein Licht an für Paz und Paco. Mutter Pia hatte eine Frühgeburt und insgesamt 5 Kitten zur Welt gebracht, von denen Paz wenn überhaupt nur ein paar Minuten und Paco leider nur wenige Stunden gelebt haben. Die anderen 3 versuchen wir nun, mit der Hand aufzuziehen, da Pia keine Milch hat und sich auch nicht um die Kleinen kümmert. Wir zünden ein Licht an für die beiden kleinen Paz und Paco.

26.09: Und wir zünden noch ein Licht an für Stanley. Er wohnte auf dem gleichen Hof wie Otti und ist vor 4 Wochen spurlos verschwunden, obwohl er sehr zutraulich war. 4 Wochen vor seinem Umzug ins neue Heim musste er gehen, vermutlich weil er den falschen Menschen vertraut hat.  Wir wünschen Dir alles Gute, Stanley.

26.09: Wir zünden ein Licht an für Otti. Ihn hatten wir vor ein paar Monaten auf einem Hof kastriert. Er wurde an der Straße überfahren. Man konnte quer über seien Körper eine Reifenspur sehen. Immerhin hat der Autofahrer ihn dann vor unsere Auffahrt gelegt, so dass nicht noch etliche Autos über ihn fahren konnten. Wir wünschen Dir alles Gute, Otti. 

15.09: Wir zünden ein Licht an für die Mutter der beiden kleinen Mona und Lisa, die ein neues Zuhause suchen. Die Mutter lebte auf einem Hof, und wir hatten sie kastriert, damit sie endlich keinen Nachwuchs mehr zur Welt bringen muss. Nun ist sie leider überfahren worden an der nah gelegenen Strasse. Wir wünschen dir alles Gute, Süsse. 

10.09: Wir zünden ein Licht an für Rocky. Er hatte ein tolles Zuhause gefunden, in welches er im Dez. 2013 gezogen war, nachdem sein Herrchen sich nicht mehr ausreichend um ihn kümmern konnte. Nun ist er leider gestern nacht überfahren worden, anhand des Chips konnte er identifiziert werden. Wir wünschen Dir alles Gute, Rocky.

04.09.2014: Wir zünden ein Licht an für Benny. Wir haben Benny kennengelernt, als er so aussah wie auf dem Foto. Er lebt auf einem Hof bei einer älteren Dame, und wir hattenen ihn eingefangen und nach einer Behandlung beim Tierarzt vor ca. 2 Jahren hatte er sich gut erholt. Benny ist gestern tot aufgefunden worden, vermutlich ist er an Altersschwäche gestorben. Wir wünschen Dir alles Gute, Benny.

21.08. Wir zünden ein Licht an für Mikesch. Er hatte ein schönes Zuhause gefunden, nachdem sein Herrchen sehr krank geworden ist und dann auch gestorben ist. Mikesch hatte sich dort gut eingelebt und sehr wohlgefühlt. Nun hatte er einen Schlaganfall oder ähnliches und hat sich verabschiedet. Er hat es bis dahin noch sehr schön gehabt, und wir wünschen Dir alles Gute, Mikesch.

09.08: Wir zünden ein Licht an für Joey. Joey kam als einer der Kelly-Kitten mit vielen Geschwistern aus schlechten Verhältnissen zu uns, und hatte im März 2013 ein tolles neues Zuhause mit Freigang gefunden, zu einer jungen Katze dazu. Nun ist er vor kurzem leider an FIP erkrankt, und ist gestern friedlich eingeschlafen. Alle, die Joey kannten, sind sehr traurig. Er hat sein Leben genossen, und wir hätten ihm gern ein längeres Leben gewünscht. Wir wünschen dir alles Gute, Joey.

 

ein kleiner Nachruf von einer lieben Seele, die Joey bei uns auf der Pflegestelle betüddelt hat:

Joey, du hast auch viel zu früh deine letzte Reise antreten müssen.....

Die Seele spannte weit ihre Flügel aus,

flog durch die stillen Lande,

nun angekommen im Regenbogenland,

wo du ein Wiedersehen mit Pattylein und Paul hast.

21.07. Und wir zünden noch ein Licht an für Lina. Wir hatten Lina letztes Jahr in ein schönes Zuhause vermittelt, leider ist auch sie heute überfahren worden. Lina hatte bis dahin ein schönes Leben und hat dies genossen. Wir wünschen Dir alles Gute, Lina.

21.07: Wir zünden ein Licht an für Robbie. Sie lebte an einer Stelle mit vielen Katzen, dort hatten wir alle kastriert. Leider ist sie gestern Nacht überfahren worden, da das Gebäude ziemlich nah an einer Strasse liegt. Wir hoffen, dass sie sofort tot war. Wir wünschen Dir alles Gute, Robbie.

08.07.2014: Wir zünden ein Licht an für Ella:

 

Ella hatten wir im Dez. 2012 ausgesetzt und blind im Schnee gefunden, und sie hatte sich dort schon aufgegeben. Sie hatte eine schöne Pflegestelle gefunden, auf der sie über ein Jahr gelebt hat. Sie war nun vor 2 1/2 Wochen in ein Zuhause gezogen, wo sie so akzeptiert wurde, wie sie ist - blind, taub, mit Arthrose/Spondylose, etc. Dort hatte sie sich gut eingelebt und schien sich wohlzufühlen. Eine Blutabnahme nach Ankunft zeigte relativ schlechte Werte und Ellas Blut war sehr dickflüssig. Nun ist die gute Ella in der Nacht von Samstag auf Sonntag friedlich von uns gegangen, sie lag morgens entspannt und eingekuschelt im Korb. Vielleicht hatte sie einen Herzinfarkt und hat gar nichts davon mitbekommen, wir wissen es nicht genau. Wir hoffen, dass Ella die Zeit und Fürsorge auf der Pflegestelle und die letzten Wochen genossen hat. Wir wünschen Dir alles Gute, Ella.

06.07: Wir zünden ein Licht an für Mausi. Mausi hatten wir vor langer Zeit zusammen mit ihrem Bruder Michi in ein schönes Zuhause vermittelt. Leider ist sie in der Nacht zum Samstag überfahren worden und war vermutlich sofort tot. Bis dahin hatte sie eine schöne Zeit und hat ihr Leben draußen als hardcore-Freigängerin bestimmt genossen. Wir wünschen Dir alles Gute, Mausi.

03.07: Wir zünden ein Licht an für Mobi. Mobi ist an der Stelle, an der wir ihn vor ca. 4 Wochen zusammen mit Sina wieder rausgelassen haben und wo er sich auskennt, tot aufgefunden worden. Warum er tot ist, wissen wir nicht, es gibt keine äußeren Anzeichen. Seine Nickhäute waren stark vorgefallen, evtl. eine Krankheit? Wir hoffen, dass er nicht gelitten hat und hätten ihm noch gern eine längere Zeit dort gewünscht. Nun sind noch Sina und Tobi dort und werden versorgt und halten die Stellung. Wir wünschen Dir alles Gute, Mobi.

26.06: Wir zünden ein Licht an für Jerry. Jerry hat sich leider heute von uns verabschiedet. Wir haben alles versucht, leider war sein Körper schon sehr ausgemergelt und schwach. Er hat die Zuwendungen und Fürsorge, die er zum Schluss seines Lebens bekommen hat, sehr genossen. Wir wünschen Dir alles Gute, Jerry.

25.06: Wir zünden ein Licht an für Nappi. Nappi kam zu uns, nachdem sein Herrchen verstorben war. Er hatte noch 2 schöne Jahre auf einer Pflegestelle und wurde dort bis zum Schluss liebevoll umsorgt. Gestern war dann endlich seine Zeit gekommen, und er hat sich friedlich verabschiedet und hat nun hoffentlich seinen Frieden gefunden. Wir wünschen Dir alles Gute, Nappi. 

10.6: Wir zünden ein Licht an für Anton.  Anton ist leider heute gestorben, sein Körper war schon zu schwach. Er wurde letzte Woche von aufmerksamen Jugendlichen im Stadtpark völlig entkräftet gefunden, und wir haben ihn sofort zum Tierarzt gebracht. Er hatte die Lungen voller Wasser, vermutlich aufgrund eines nicht behandelten Herzfehlers. Wir haben alles versucht, leider ohne Chance. Zumindest musste er nicht elendig draußen ersticken. Wir wünschen Dir alles Gute, Anton.

 

Leider hat sich bis heute niemand gemeldet, der ihn vermisst.

31.05: Wir zünden ein Licht an für Pelle. Leider ist er nur 1 Monat alt geworden, er hat die letzten Tage nicht mehr gefressen und die Untersuchungen deuten darauf hin, dass sein Darm stark geschädigt war, sein Bauch war zum Schluss ganz dick und entzündet und er hatte starke Schmerzen. Alle Versuche, es zu behandeln, waren leider erfolglos. Wir und die Tierärztin, die ihn Tag und Nacht umsorgt hat sind sehr traurig. Wir hätten dir gern ein längeres Leben gewünscht und wünschen Dir nun alle Gute, kleiner Pelle. Er liegt nun im Garten neben seiner Schwester Paula, die nur ein paar Tage gelebt hat.

05.05:  Wir zünden ein großes Licht an für die kleine Paula: Leider war Paulas Körper zu schwach, sie hat seit nachts nicht mehr richtig getrunken, und heute nachmittag ist die Kraft aus ihrem Körper erloschen. Wir haben alles versucht, aber es sollte wohl nicht sein. Wir sind sehr traurig, dass wir nichts machen konnten. Wir wünschen Dir alles Gute, kleine Paula.

30.04: Wir zünden ein Licht an für Flash und Krümel. Die beiden haben wir von draußen als Jungkatzen aufgenommen, sie waren auf einer tollen Pflegestelle und hatten Anfang Februar ein schönes Zuhause mit Freigang gefunden. Leider haben sie in den letzten 2 Wochen rapide abgebaut, haben nicht mehr gefressen, hatten Flüssigkeit in  Lunge bzw. Bauch, und die eingehenden Tierarzt-Untersuchungen bestätigen leider den FIP-Verdacht. Und so entschieden sich ihre neuen Menschen nach Rücksprache mit uns, ihnen ein elendiges Sterben zu ersparen. Auch wenn wir nicht verstehen, warum sie noch nicht einmal ein Jahr alt geworden sind: Wir sind sicher, dass sie bis dahin ihr Leben genossen haben. Alle sind sehr sehr traurig, diese beiden besonderen Kater verloren zu haben. Wir wünschen Euch alles Gute, Flash und Krümel.

 

ein kleiner Trost von einem unserer Mitglieder:

Wenn das Licht erlischt, bleibt die Trauer.

Wenn die Trauer vergeht, bleibt die Erinnerung.

Erinnerung ist ein Fenster, durch das wir euch sehen können, so oft wir wollen.

30.04: Wir zünden ein Licht an für Oswaldo, einen Streuner aus Norderstedt. Einer von denen, um den sich bisher niemand gekümmert hat. Er ist aufgrund seines schlechten Zustandes aufgefallen, und wurde von aufmerksamen Menschen nun zum Tierarzt gebracht. Er war in einem absolut desolaten Zustand, unkastriert, FIV positiv, und konnte aufgrund seines schlechten Zustandes nur noch von seinem Leiden erlöst werden. Wir wünschen Dir alles Gute, Oswaldo.

16.04: Wir zünden ein Licht an für Blacky. Blacky kommt von einer Stelle mit ursprünglich 39 Katzen. Wir haben vor 3 Jahren alle kastriert und einen Teil vermittelt, der Rest wird vor Ort versorgt. Blacky hatte stark abgebaut, war zuletzt sehr schwach und extrem schlechte Nierenwerte - wir vemuten chronische Niereninsuffizienz. Er wurde von seinem Leiden erlöst. Wir wünschen Dir alles Gute Blacky.

09.04: Wir zünden ein Licht an für Pelle. Er wurde von befreundeten Tierschützern in einem ziemlich schlechten Zustand aufgegriffen. Leider ist er kurze Zeit später an Katzenseuche gestorben, sein Körper war zu schwach, um dagegen anzukämpfen. Wir wünschen Dir alles Gute, Pelle.

06.04: Wir zünden ein Licht an für Püppi, sie ist eine der 30 Katzen/Kater, die wir neulich kastriert haben und die von Nachbarn vor Ort aufgepäppelt wurde, da sie krank war. Sie ist leider überfahren worden und wurde nun vor Ort beerdigt. Wir wünschen dir alles Gute, Püppi.

03.04: Wir zünden ein Licht an für Jamy. Sie kommt von einem Hof, auf dem sie nicht bleiben konnte, und sie hatte bei einem Mitglied von uns ein schönes Zuhause gefunden. Leider ist sie heute nach überfahren worden und war offensichtlich sofort tot. Wir wünschen dir alles Gute, Jamy!

18.03: Wir zünden ein Licht an für den Unfall-Kater Spiky. Nette Menschen hatten ihn angefahren gefunden und zum Tierarzt gebracht. Wir hatten eine Woche die Hoffnung, dass er es schafft, da er zwischendurch kleine Fortschritte gemacht hatte. Leider hat er gestern Nacht rapide abgebaut, vermutlich Spätschäden des Unfalls, und heute abend ist er mit etwas Hilfe eingeschlafen. Alle hatten den kleinen Kämpfer schon ins Herz geschlossen, aber es sollte wohl nicht sein. Wir sind sehr traurig und wünschen dir alles Gute, Spiky. 

12.03: Wir zünden ein Licht an für Gino. Er wurde in einem absolut desolaten Zustand gefunden. Vollkommen abgemagert (1,95 kg), dehydriert,er konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten, (halb) blind. Wir bzw. die Tierärztin hat alles versucht, leider ohne Erfolg. Er konnte heute morgen nur noch von seinem Leiden erlöst werden. Wir wünschen Dir alles Gute, Gino.

26.02.2014: Wir zünden ein Licht an für Laila. Wir haben sie 2011 mit vielen anderen Katzen an einer Stelle kastriert, und seitdem wurden sie dort versorgt. Laila kam vorgestern zum Tierarzt, weil sie nur noch schwer atmen konnte.  Wir hatten uns entschieden, auch eine sehr teure OP zu bezahlen, für den Fall, dass es ein operabler Zwerchfell-Riss oder etwas anderes operables gewesen wäre. Röntgen und weitere Untersuchungen zeigten aber, dass Lunge und Bauchraum voll Tumoren waren, und sie daher keine Luft mehr bekam und sonst elendig erstickt wäre. So konnte sie nur noch von ihrem Leiden erlöst werden. Wir wünschen Dir alles Gute, Laila.

22.02.2014: Wir zünden ein Licht an für Paul, den wir im Sommer 2011 in ein tolles Zuhause vermittelt hatten. Dort hatte er es sehr gut. Er ist nun leider an einem Tumor gestorben, es wurde alles versucht, was möglich war. Seine Menschen sind sehr traurig, und hätten gewünscht, dass er noch länger bei ihnen geblieben wäre. Wir wünschen Dir alles Gute, Paul.

29.12: Wir zünden ein Licht an für Diego. Diego ist an einer Stelle zugelaufen, an der Katzen durch uns betreut werden. Nicht gechipt, nicht kastriert, dreckige Ohren, vermutlich voller Parasiten und ziemlich runtergekommen. Er wurde nur 1-2 Tage gesehen, und dann nicht mehr, so daß wir dachten, er ist weitergezogen. Nun wissen wir warum:  er wurde tot ein paar Meter weiter gefunden. Nun hat er hoffentlich seinen Frieden gefunden. Wir wünschen Dir alles Gute Diego.

28.10. Wir zünden ein Licht an für Mogli. Er kam in schlechter Verfassung zum Tierarzt, die Blutergebnisse zeigten nichts gutes, aber wir hatten die Hoffnung, dass durch das Ziehen von Zähnen seine Entzündungen im Mund abheilen können. In der Narkose wurde er auch geröngt, und der Bauchraum und die Lunge waren voller Flüssigkeit. Mogli hat sich in der Nacht von Freitag auf Samstag von uns verabschiedet, sein Körper war offensichtlich schon zu schwach, um weiter leben zu wollen. Wir zünden ein Licht an und danken allen, die für ihn gespendet haben. So konnte zumindest alles für ihn getan werden, was möglich war. Wir wünschen Dir alles Gute, Mogli. 

27.10: Wir zünden ein Licht an für Teufelchen. Er lebte an einer Stelle, an der ursprünglich mal 39 Katzen waren, durch Kastration vor 3 Jahren und Vermittlung sind nun noch 15 Katzen dort. Teufelchen ist vermutlich an FIP gestorben, er hatte einen ganz dicken Bauch, und wurde ein paar Tage vermisst. Er wurde heute tot gefunden.  Wir wünschen Dir alles Gute, Teufelchen.

06.10.2013: Und noch ein Licht: Wir zünden ein Licht an für Sunnyboy, der vor einiger Zeit lange beim Tierarzt war, da er ständig starken Schnupfen und einen vereiterten Kopf hatte. Er ist dann vom Tierarzt entlassen worden, und es ging im lange Zeit lang gut. Nun ist er heute plötzlich und unerwartet gestorben, er lag friedlich in seinem Häuschen draußen, und hatte morgens noch eifrig gefressen. Mit 15 Jahren ist er für einen Draußenkater sehr alt geworden und hat bestimmt die Fürsorge und das leckere extra für ihn gekochte Futter, das ihm 2x mal am Tag gebracht wurde, genossen. Wir wünschen Dir alles Gute, Sunnyboy.

Rango

06.10.2013: Wir zünden ein Licht an für Rango. Er kam von einem verwahrlosten Hof zu uns, und wir hätten ihm ein schönes Zuhause gewünscht, da er sehr zutraulich und schmusig war. Leider sind wir gegen manche Krankheiten machtlos, und so ist Rango heute nacht friedlich von uns gegangen, nachdem er relativ schnell rapide abgebaut hatte. Wir wünschen Dir alles Gute, Rango. Hier ein paar Gedanken für Rango, die ein lieber Mensch für ihn geschickt hat:

 

Wenn es soweit ist und die Kraft nicht mehr da ist...... 

Dein Platz ist nun leer lieber Rango. Du hast nun ein Kuschelplätzchen im Katzenhimmel eingenommen.

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein  Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund und spielen zusammen.


Aus unserem Leben bist du gegangen in unseren Herzen bleibst du !

17.09: Wir zünden ein Licht an für den kleinen Merlin.

Merlin ist heute praktisch von einer Minute auf die andere gestorben. Auf einmal lag er tot neben den anderen und der Mutter, und war kurze Zeit vorher noch herumgelaufen. Die anschließende Untersuchung durch die Tierärztin hat keine Anhaltspunkte ergeben, woran er gestorben sein könnte, äußerlich komplett unversehrt, alles war gut entwickelt, keine Anzeichen für irgendetwas.  Man kann nur vermuten, dass er vielleicht einen Herzinfarkt oder Gehirnschlag oder ähnliches bekommen hat. Die Mutter und die Geschwister sind alle fit und wurden natürlich nochmal extra gründlich untersucht. Wir sind sehr traurig und geschockt, damit hat niemand gerechnet. Wir wünschen Dir alles Gute, kleiner Merlin. 

Engel

Still, seid leise,
es ist ein kleiner Engel auf der Reise…
Er wollte nur kurz bei Euch sein.
Warum er ging, weiß Gott allein,
vergesst ihn nicht, er war so klein!

Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,
in unserem Herz ein großes Stück.

Er wird jetzt immer bei Euch sein.

 

Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt es war sein Flügelschlag.
Und wenn Ihr fragt wo mag er sein,
ein Engel, der ist nie allein.

 

13.09: Wir zünden ein Licht an für Dina. Wir hatten sie mit 2 Kumpels von draußen aufgenommen, da sich niemand mehr um sie kümmerte. Das Leben draußen  hat seine Spuren hinterlassen, Dina hatte zuletzt sehr schlechte Organwerte, war abgemagert, obwohl sie gefressen hat und war zum Schluss blind. Sie ist gestern abend in der Tierarztpraxis gestorben, nachdem wir alles versucht hatten, den Körper zu unterstützen und sie zu retten. So musste Dina zumindest nicht draußen sterben, sondern sie war bei  uns sicher und umsorgt. Wir wünschen Dir alles Gute, Dina.

24.08: Wir zünden ein Licht an für Paul (Panther). Er hatte Ende letzten Jahres ein schönes Zuhause gefunden, wo er sehr umsorgt wurde. Er hatte bei Abgabe Schilddrüsenprobleme, die seitdem behandelt wurden. Nun hat er nicht mehr gefressen, war sehr schlecht drauf und hat auch auf Infusionen etc. nicht mehr reagiert.  Die TA-Untersuchungen zeigten eine stark vergrösserte Leber. Die Besitzerin hat ihn schweren Herzens gehen lassen. Du hast dort eine schöne Zeit gehabt, wir wünschen Dir alles Gute Paul.

15.08: Wir zünden ein  Licht an für Jackie. Jackie haben aufmerksame Menschen mehr tot als lebendig beim Bauspielplatz Falkenhorst in  Norderstedt gefunden. Sie war sehr kalt, als wir kamen, aber atmete noch schwach. Sehr dünn, extrem ausgetrocknet, vermutlich chronisches Nierenversagen, Temperatur nicht mehr messbar. Wir haben sich gleich zum Tierarzt gebracht, aber es war leider nichts mehr zu machen. Wir hoffen, dass du bis dahin ein schönes Leben hattest und wünschen dir alles Gute, Jackie. 

13.08: Wir zünden ein Licht an für die süsse Patty. Wir hätten ihr gern ein längeres Leben ermöglicht, in einem richtigen Zuhause.  Gegen manche Krankheiten sind wir leider machtlos, auch wenn wir alles versucht haben, was möglich war.  Sie hatte bei uns viele liebe  Menschen, die sich um sie gesorgt und sie bis zum Schluss liebevoll betreut haben und musste nicht elendig draußen sterben. Sie ist friedlich heute Nacht eingeschlafen. Wir wünschen Dir alles Gute, Patty.

Ein paar Gedanken für Patty:

 

Ein kleiner Engel geht auf Reisen.

 

Kleine Seele, dein  Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei.
Deine Krankheit hat jetzt ein Ende und wir hoffen, das du gut hinübergekommen bist in das Licht der schönen Farben........ 

Pattylein wir tragen dich weiterhin in unseren Herzen.

27.06: Wir zünden ein Licht an für Streuner. Er wurde seit dem 19.06 vermisst, und am 26.06 verletzt und stark unterkühlt aufgefunden.Leider konnte sich sein kleiner Körper nicht von der Unterkühlung erholen und er ist kurz nach seiner Einlieferung in die Klinik friedlich und in einem warmen kuscheligen Körbchen gestorben. Wir wünschen Dir alles Gute, Streuner.

24.06: Wir zünden ein Licht an für Jenny. Jenny kommt zusammen mit ihrer Freundin von Menschen, die mit sich und den 2 Katzen vollkommen überfordert waren. Obwohl den Menschen seit ca. 1 Jahr ein Mammatumor der Katze bekannt war, haben sie nichts unternommen, und das Tier unbehandelt leiden lassen. Im Laufe der Zeit kam Durchfall und Erbrechen dazu, dem wurde durch Wasserentzug begegnet.

 

Jenny wurde nach der Wegnahme tierärztlich aufgenommen und der Tumor sollte heute operiert werden. Leider konnte erst in der Narkose das ganze Ausmaß der Tumore festgestellt werden, so daß Jenny nur noch von ihrem Leiden erlöst werden konnte. Wir und die Tierärzte hatten gehofft, ihr noch eine Chance bieten zu können, aber dies war leider nicht möglich.  Wir wurden leider zu spät zur Hilfe gerufen. Jenny hat zumindest die letzten Tage die Zuwendung und Fürsorge erfahren, die sie vermutlich all die Jahre nicht bekommen hat. Wir wünschen Dir alles Gute, Jenny.

06.06. Wir zünden ein Licht an für Amigo. Amigo hatte ein tolles Zuhause bei befreundeten Tierschützern, die sich rührend um ihn gekümmert haben und alles Erdenkliche versucht haben. Er hat nach langer Krankheit den Kampf verloren und ist heute Morgen sanft und friedlich eingeschlafen. Er hat den Zeitpunkt für seinen Fortgang selbst entschieden. Wir wünschen Dir alles Gute, Amigo. 

 

03.06: Wir zünden ein Licht an für Dartagnon. Dartagnon war ein Draußenkater, den wir 2010 kastriert haben und der vor Ort von einem älteren Herrn gefüttert wurde. Sein Gesundheitszustand war schlecht, als wir gerufen wurden. Er war sehr dünn und offensichtlich (fast) blind und sehr schwach. Beim  Tierarzt wurde 3 Tage alles versucht, um ihn wieder zu stabilisieren, leider erfolglos. Wir wünschen Dir alles Gute, Dartagnon.

24.05: Wir zünden ein Licht an für Fee, die jahrelang die gute Fee einer Tierarztpraxis war. Sie war eine ganz besondere Katze, und alle sind sehr traurig, dass Fee nun nicht mehr da ist. Wir wünschen Dir alles Gute, Fee.

30.04: Wir zünden ein Licht an für Bounty. Er hatte ein so schönes Zuhause gefunden, und ist leider überfahren worden. Er ist nur ca. 1 Jahr alt geworden, aber bis dahin hatte er auf jeden Fall ein schönes Leben. Wir wünschen Dir alles Gute, Bounty.

16.04: Wir zünden ein Licht an für Smutje, der wenn überhaupt, nur wenige Stunden gelebt hat. Ob er schon tot geboren wurde oder nicht überlebensfähig war, wissen wir nicht.  Wir haben ihn tot bei seiner Mutter gefunden, deren Halter einfach ausgezogen und die Katze hochträchtig und unversorgt zurückgelassen haben. Luna und den zweiten Welpen- Lucky - haben wir erstmal in unsere Obhut genommen, damit sie versorgt sind. Wir wünschen Dir alles Gute, Smutje.

Paul

07.04.2013: Wir zünden ein Licht an für Paul, einer von den Kellys. Leider gibt es manche Krankheiten, gegen die wir machtlos sind, wir haben alles versucht, leider vergeblich. Nun hat Paul hoffentlich seinen Frieden gefunden. Wir wünschen Dir alles Gute Paul.

04.04.2013: Wir zünden viele Lichter an für die 6 Katzen von Hof X, denen wir leider nicht helfen konnten. Wir sind sehr traurig und werden alles in unser Macht stehende tun, um zumindest den verbleibenden 10 zu helfen. Wir wünschen Euch alles Gute.

15.03.2013: Wir zünden ein Licht an für Cindy, eine alte, kranke Katze. Als Nachbarn des Halters uns endlich benachrichtigt haben, war sie leider schon so krank und gebrechlich, dass die Tierärztin nur noch ihr Leiden verkürzen konnte.  Wir wünschen Dir alles Gute, Cindy.

21.02.2013: Jenna kommt aus einem Haushalt, in dem mindestens 26 Katzen leben, die bisher nicht optimal versorgt wurden. Wir haben noch einige Zeit beim Tierarzt versucht, sie aufzupäppeln, leider waren die Niereninsuffizienz schon zu weit fortgeschritten und die Organe haben versagt. Wir wünschen Dir alles Gute, Jenna.

16.02.2013: Wir zünden ein Licht an für Lucy. Wir hatten sie vor ca. 2 Wochen mit 2 Kumpels in einen Offenstall vermittelt und sie wurde dort zur Eingewöhnung erstmal drinnen gehalten. Sie wurde am Samstag tot aufgefunden, keiner weiß, warum. Wir hatten erst gedacht, dass sich die Kastrationswunde entzündet hat, dem ist aber nicht so, das haben wir sofort untersuchen lassen. Es sieht nach einem Niereninfarkt aus, der verschiedenste Ursachen haben kann. Das zu untersuchen wäre sehr aufwändig und kostspielig, und das dafür notwendige Geld wollen wir lieber in weitere Kastrationen stecken. Wir sind sehr traurig und bestürzt. Wir wünschen Dir alles Gute, Lucy.

06.02.2013: Wir zünden ein Licht an für Peter. Peter ist draußen geboren, und hatte schon in seiner Kindheit starke Lungenentzündungen und war lange beim Tierarzt und auf unserer Pflegestelle. Auch auf der Pflegestelle hatte er mit ständigen Nasen-/Bronchiengeschichten zu tun. Es stellte sich heraus, dass er FIV-Positiv ist, und er hatte ein neues Zuhause gefunden. Leider war sein Immunsystem zu schwach, um mit dem Virus klar zu kommen. Peter ist ca. 1,5 Jahre alt geworden, wir hätten ihm noch eine längere Zeit gewünscht. Wir wünschen Dir alles Gute, Peter.

31.01. Wir zünden ein Licht an für Mona. Sie war eine unserer "Notfall-Katzen". Zuerst waren wir von einem Unfall ausgegangen, aber nun hat sich rausgestellt, dass sie einen Tumor hat, der unaufhörlich wächst. Das Jochbein auf der rechten Seite ist nicht vorhanden. Das Gewebe wächst leider sehr rasch, und Mona bekommt keine Luft mehr. Da sie sich in den nächsten Tagen noch mehr quälen würde, ist sie auf Anraten des Tierarztes heute von ihrem Leiden erlöst worden.  So musste sie zumindest nicht elendig draußen in der Kälte sterben.

 

Wir sind sehr traurig, da wir alles versucht haben, es aber leider keine Chance gab.

Wir wünschen Dir alles Gute, Mona.

24.01: Wir zünden ein Licht an für Paul. Wir hatten Paul in ein schönes Zuhause vermittelt. Nun wird Paul seit dem 14.01. vermisst und es deutet alles darauf hin, dass er am 14.01 am Kiwittsmoor in Norderstedt überfahren wurde. Leider wurde das überfahrene Tier sofort "entsorgt", so daß die Halter, die erst später davon erfahren haben, ihn nicht identifizieren können. Ein weiterer "Zeuge", der das tote Tier gesehen hat,  meint, Paul eindeutig erkannt zu haben.  Die Kinder, die sich so über ihn gefreut und mit ihm angefreundet hatten, sind sehr traurig. Wir wünschen Dir alles Gute, Paul.

24.12: Wir zünden ein Licht an für Thaima, der im neuen Zuhause Sugar hieß. Wir hatten Thaima mit starker Diabetes im Sommer zusammen mit seinem Kumpel Robin in ein tolles neues Zuhause vermittelt. Leider hat sich Thaimas Gesundheitszustand zum Ende des Jahres rapide verschlechtert, und seine Organe haben versagt. Wir wünschen Dir alles Gute, Thaima.

15.11: Wir zünden ein Licht an für Puschel. Puschel hat jahrelang auf einem Hof gelebt, auf dem sich niemand um sie gekümmert hat. Sie hatte zuletzt ein schönes Zuhause gefunden, zusammen mit Elly, die vom gleichem Hof kam und die vor ein paar Tagen gestorben ist. Puschel war zum Schluss sehr krank, und wir sind froh, dass sie auf ihre letzten Tage noch ein schönes Zuhause und viel Zuwendung bekommen hat. Wir wünschen Dir alles Gute, Puschel.

15.11: Wir zünden ein Licht an für Track. Track hatte zusammen mit seinen Brüdern Tick und Trick ein tolles Zuhause in einem Pferde-Offenstall gefunden, wo er liebevoll umsorgt und gefüttert wurde. Er hatte zum Schluss eine Krankheit, die seine inneren Organe zerstört hat, und die Tierärztin konnte ihm nicht mehr helfen.  Er ist nur ca. 1 Jahr geworden, das ist sehr traurig. Auch Dir wünschen wir alles Gute, Track.

04.11. wir zünden ein Licht an für Missy, die Unfallkatze. Leider hat sich Missy in der langen Zeit, in der sie mit ihrem unversorgten Bein rumgehumpelt ist, mit dem Tetanus-Erreger infiziert. Auch wenn sie beim Tierarzt gleich Antibiotikum etc. bekommen hat, hatte der Erreger sich offensichtlich schon zu weit ausgebreitet und sie ist am sogenannten Wundstarrkrampf gestorben. Es ist ein Trost, dass sie gut behütet in menschlicher Obhut gestorben ist und nicht elendig draußen allein. Wir wünschen Dir alles Gute, Missy.

03.11: Wir zünden ien Licht an für Lars. Wir hatten Lars mit Geschwistern und Mutter mit Katzenschnupfen von einem Hof gerettet. Im neuen Zuhause hatte er es sehr gut, mit Freigang, Wiesen und Feldern drumherum und einigen Katzen zum Spielen. Leider ist er Freitag nacht überfahren worden. Wir sind sehr traurig,  dass er nur etwas über 1 Jahr geworden ist und hätten ihm noch viele schöne Jahre gewünscht. Wir wünschen dir alles Gute Lars.

31.10: Wir zünden ein Licht an für Elli. Wir hatten sie vor 2 Jahren mit einer schlimmen Lungenentzündung von einem Hof gerettet und in ein schönes Zuhause vermittelt. Sie hatte zum Schluss ein starkes Lungenleiden, und die Tierärzte haben alles versucht, ihr zu helfen. Es ist ein Trost, dass sie zumindest die Zeit im neuen Zuhause gut behütet und gepflegt und bis zu letzt umsorgt wurde und nicht elendig draußen gestorben ist. Wir wünschen Dir alles Gute, Elli.

28.10: Wir zünden ein Licht an für Marianne, die eigentlich vermittelt werden sollte und ein neues Zuhause suchte (von privat). Wir haben die Info bekommen, dass sie gestorben ist, trotz Einlieferung in die Tierklinik. Woran, wissen wir aktuell leider noch nicht. Wir wünschen Dir alles Gute Marianne.

Ihre beiden Schwestern suchen weiterhin ein Zuhause. Details hier

25.10. Wir zünden ein Licht an für Safira. Sie war schwer nierenkrank, und ihr Körper war sehr schwach und ausgezerrt. Sie ist friedlich am Donnerstag eingeschlafen. Bis dahin wurde sie sehr gut umsorgt und hat die letzte Zeit genossen. Wir wünschen Dir alles Gute, Safira.

24.09: Wir zünden ein Licht an für den kleinen Simba (ehemals Arnold). Er hatte so ein tolles Zuhause und eine neue Spielgefährtin gefunden, und er hat sich dort sehr wohl gefühlt. Leider durfte er dieses Glück nur eine kurze Zeit erleben. Wir hätten auch ihm noch ein paar schöne Jahre gewünscht, aber manche Krankheiten sind leider unheilbar, auch wenn alles getan wurde, was möglich war. Wir wünschen Dir alles Gute, Simba.

11.09: Wir zünden ein Licht an für den süssen Ernie. Er hat es in seinem kurzen Leben nicht einfach gehabt, und trotzdem die kurze Zeit genossen. Wir hätten ihm noch ein paar schöne Jahre gewünscht, aber gegen manche Krankheiten sind wir leider machtlos, auch wenn alles getan wurde, was möglich war. Wir wünschen Dir alles Gute, Ernie.

11.09.2012: Start der Rubrik "Wir zünden ein Licht an".  Auch wenn die Katzen, die davor von uns gegangen sind, davor nicht aufgeführt sind, werden wir sie immer in Erinnerung behalten. Auch für sie haben wir natürlich ein Licht angezündet.