Ein paar unserer Grundsätze zur Vermittlung

  • Grundsätzlich vermitteln wir Katzen nicht als Einzelkatzen. mehr lesen
  • Es sei denn, ein Tier mag efinitiv keine Artgenossen - das ist eher selten, kommt aber vor. 
  • Denn: wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele der Katzen, die wir vermitteln, sehr sozial sind und gern mit Artgenossen zusammen sind
  • Katzenbabies und Jungkatzen vermitteln wir nicht allein, immer zu zweit oder zu jungen, vorhandenen Katzen dazu.
  • Wir haben nur selten Katzen, die für reine Wohnungshaltung geeignet sind. Und wenn ja, vermitteln wir in Wohnungshaltung nur zu zweit, es sei denn, ein Tier mag absolut keine Artgenossen. Dann müssen die Menschen aber viel zu Hause sein. mehr lesen

Infos zum Vermittlungsablauf

  1. Wenn Sie sich für eine Katze interessieren, können Sie diese nach Terminabsprache auf der Pflegestation ansehen. Wir haben keine regulären Öffnungszeiten wie ein Tierheim, sind aber sehr flexibel bezüglich der Termine.
  2. Wir lassen jedem die Zeit, die er für eine Entscheidung braucht und empfehlen, Entscheidungen über Nacht zu überdenken.
  3. Bevor das Tier zu Ihnen zieht, schauen wir uns kurz das Zuhause an
  4. Wir machen einen Schutzvertrag und vermitteln die Tiere gegen eine Schutzgebühr.
  5. Erst danach bringen wir die Katze zu Ihnen. Zeitlich richten wir uns nach Ihnen. 
  6. Wir freuen uns, wenn wir danach auch noch Kontakt zu Ihnen haben, um zu sehen, wie sich die Katze einlebt und entwickelt. Und wir freuen uns immer über Fotos aus dem neuen Zuhause.

Vermittlungen vor Weihnachten?

 

Wir vermitteln keine Tiere, die als Geschenk gedacht sind, dies lehnen wir kategorisch ab und blocken es von vorneherein ab.

Um sicherzugehen, dass ein Tier auch wirklich gewünscht wird und gut bedacht angeschafft wird, haben wir einen mehrstufigen Prozess.

  1. Wir stellen, bevor Interessenten zu einem Besichtigungstermin zu uns kommen, schon einige Fragen am Telefon.
  2. Wir machen uns von jedem Interessenten ein ausführliches Bild, wenn diese zu uns auf die Pflegestelle kommen.  Auch hier stellen wir noch viele Fragen.
  3. Wir lassen jedem die Zeit, die er für eine Entscheidung braucht und empfehlen, Entscheidungen über Nacht zu überdenken.
  4. Bei Interesse für eine Katze darf man diese nicht sofort mitnehmen, sondern muss warten, bis wir uns das Zuhause angeschaut haben.
  5. Wenn alles stimmt, bringen wir die Katze anschließend ins neue Zuhause.

Mit diesem Prozess haben wir bisher sehr gute Erfahrungen gemacht und werden diesen auch so beibehalten, unabhängig von der Weihnachtszeit. Bei Fragen dazu melden Sie sich gern.